Pappas ist neuer Vertriebspartner von Maserati

Die neue Partnerschaft zwischen Maserati und der Pappas Gruppe startet mit einem besonderen Highlight: Bereits am kommenden Wochenende präsentiert Pappas die italienischen Sportwagen und Sportlimousinen bei der legendären Scalaria Air Challenge am Wolfgangsee. Die in ihrer Form einzigartige Flugschau mit Schwerpunkt auf Wasserflugzeugen feiert in diesem Jahr bereits zehnten Geburtstag und zieht alljährlich Flugzeug-Liebhaber und -Sammler aus aller Welt an. Passend zu diesem besonderen Nimbus wird Pappas neben den aktuellen Maserati Automobilen Ghibli, Quattroporte und GranTurimso MC Centennial Edition auch den raren Supersportwagen MC12 zeigen.

Noch bevor in diesem Herbst der neue Showroom in Salzburg eröffnet wird, bringt die Pappas Gruppe Maserati bereits jetzt in die Salzburger Innenstadt: Ab 1. August – also pünktlich zur Festspielzeit – wird die zentral gelegene Pappas Boutique zum temporären Maserati Pop-up-Store.

„Das Wachstum von Maserati beruht nicht nur auf dem Erfolg in Volumenmärkten, sondern es erstreckt sich über alle Regionen“, erklärt Giulio Pastore, General Manager Maserati Europe: „Darum freuen wir uns sehr, einen so starken Vertriebspartner für Österreich begrüßen zu können“. Bislang ist Maserati in Österreich mit zwei Handelsbetrieben vertreten.

Die familiengeführte Pappas Gruppe mit Stammsitz in Salzburg betreibt über 30 Autohandelsbetriebe in Österreich und Ungarn, aber auch in Süddeutschland. Rund 2.400 Beschäftigte kümmern sich um Vertrieb und Service, was die Pappas Gruppe auch zu einem wichtigen Arbeitgeber macht. „Maserati ist ein Synonym für italienisch automobilen Fahrspaß im Premium-Business- sowie im Luxus-Segment. Mit den aktuellen, vor allem aber den zukünftigen Modellen von Maserati werden wir neue Zielgruppen ansprechen können“, betont Friedrich Lixl, Geschäftsführer und Sprecher der Pappas Holding GmbH: „Gleichzeitig können sich Kunden und Interessenten auf die hohe Qualität der für Pappas typischen Kundenbetreuung freuen.“

Quelle: Pappas, Foto: Maserati

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.