Der 200. Geburtstag von Queen Victoria und das Jubiläum der National Parks

In London

Der Kensington Palace diente schon vielen Mitgliedern der königlichen Familie als Zuhause, darunter Queen Victoria oder Diana, Princess of Wales. Heute leben in einem Nebentrakt unter anderen der Herzog und die Herzogin von Cambridge (Catherine und William) mit ihrer Familie. Victoria wurde hier am 24. Mai 1819 geboren und verbrachte ihre Kindheit im Palast. Anlässlich dieses Geburtstags öffnet eine neue Ausstellung über Victoria im Mai. Interaktive Displays geben Einblick in ihre Kindheit und persönliche persönliche Briefe, Kleidung oder auch Juwelen, die erstmalig gezeigt werden, vervollständigen die Sammlung.

Gleich neben  an steht das Albert Memorial, direkt gegenüber des berühmten Konzerthaus Royal Albert Hall. Regelmäßig finden hier Großveranstaltungen wie Symphoniekonzerte, Popkonzerte oder etwa Boxkämpfe statt, für die man online Tickets buchen kann. Highlight im Sommer ist die berühmten Sommerkonzertreihe Proms. Freitags sind Konzerte manchmal sogar gratis.

Das V&A Museum  - ebenfalls nach  Victoria & Albert benannt – beherbergt die weltgrößte Sammlung für Kunstgewerbe und Design. Der Eintritt in die Hauptausstellungen ist frei. Erst im September 2018 hat der erste Ableger außerhalb Londons in Dundee eröffnet.

Natürlich darf der Buckingham Palace in dieser Liste nicht fehlen- Mit der Thronbesteigung von Queen Victoria im Jahr 1837 wurde der Palast zur offiziellen Residenz der britischen Monarchen. Das imposante, 26 Meter hohe Queen Victoria Denkmal direkt vor dem Palast, wurde ihr zu Ehren im Jahr 1911, zehn Jahre nach ihrem Tod, errichtet.

Auch Westminster Abbey und St. James Palace (nur von außen zu besichtigen) sind Orte von größter persönlicher Bedeutung für Victoria. In ersterem wurde Victoria 1830 gekrönt und in zweiterem heiratete sie Prinz Albert.

In Windsor, Berkshire
Nur eine Stunde von London entfernt, liegt Windsor Castle. Königing Victoria und Prinz Albert machen Windsor zu ihrer Hauptresidenz und ließen Parkflächen für die Öffentlichkeit sperren zm einen Privatpark zu schaffen. Auf dem Gelände des Parks wurde in der Nähe von Frogmore House, einem Anwesen auf dem Gelände, ein Mausoleum errichtet, in dem Victoria und Albert begraben sind.

Die Isle of Wight, Südengland

Nicht verpassen sollte man Osbourne House auf der Isle of Wight, eine kurze Fährfahrt von Portsmouth entfernt. Hier verbrachten die königliche Familie ihre Ferien und Besucher können auch heute noch die opulenten Räume besichtigen.

Auch Cineasten dürfte Osbourne House bekannt vorkommen, denn im Jahr 2017 wurde hier der Film „Victoria und Abdul“ mit Judi Dench gedreht.

Anlässlich des 200. Geburtstags wird  2019 eine Sonderausstellung zu Victoria und Albert eröffnet. 

 

In Schottland

Balmoral Castle ist heute Rückzugsort für die königliche Familie  in den Sommerwochen. Und auch Victoria und Albert liebten das Schloss und die Umgebung der Highlands. Das Schloss ist üblicherweise von März bis July für Besucher geöffnet. Wer sich ganz königlich fühlen will, kann sich in einem der Ferienhäuser auf dem Anwesen einmieten. Preis pro Woche ab 450 GBP (bis zu 5 Personen).

Fans Victorianischer Architektur und Geschichte folgen am besten dem Victorian Heritage Trail in Aberdeenshire. Weitere Informationen: www.visitabdn.com.

 Werbung