Winter – Der Bewegungsberg Golm

Im Montafon, einem Tal im Westen Österreichs liegt der Bewegungsberg Golm, der verschiedene Freizeitaktivitäten in der Natur anbietet. Die Verantwortlichen haben ein naturbelassenes, nachhaltiges Erlebnisgebiet geschaffen, das besonders Familien anspricht. Neben dem Skisport bietet der Bewegungsberg Golm im Winter die „Abenteuernacht“: Nach einer Winterwanderung am Abend „fliegen“ die Teilnehmer mit dem Flying-Fox-Golm an einem 565 Meter langen Stahlseil über den Stausee Latschau und lassen den Abend bei einer Käsknöpfle-Essen ausklingen. Außerdem gibt es den Alpine-Coaster-Golm, das ist eine 2600 Meter lange, künstlich angelegte Rodelbahn, die auf Schienen läuft.

Im Skigebiet Golm befinden sich zehn Restaurants und Almhütten, zwei Beherbergungsbetriebe und die Schneesportschule Golm. Im Winter beschäftigt der Bewegungsberg Golm rund 150 Mitarbeiter/innen: 70 Seilbahnmitarbeiter/innen, davon drei Seilbahnlehrlinge, 25 Gastromitarbeiter/innen und 60 Skilehrer/innen. Für die Wintersaison 2015/16 investierte Tourismusgebiets Golm rund 800.000 Euro in ein neues Pistengerät, die Verbreiterung der Naturrodelbahn und die Erweiterung der Beschneiungsanlage. Zusätzlich erhielt das betriebseigene Panorama-Restaurant Grüneck ein neues Aussehen, so werden im Restaurant neue Akzente gesetzt.

Daten und Fakten Bewegungsberg Golm

Mitarbeiter/innen: rund 70 Seilbahnmitarbeiter/innen, davon 3 Seilbahnlehrlinge, rund 25 Gastromitarbeiter/innen, rund 60 Skilehrer/innen

Skierdays 2014: 292.000

Betätigungsfelder: Skigebiet Golm, Alpine-Coaster-Golm,

Bahnen: 9 Liftanlagen, davon eine Photovoltaik-Sesselbahn

Pisten: 43 Pistenkilometer, von Familienabfahrt bis Weltcupstrecke, 90 Prozent der präparierten Pisten können maschinell beschneit werden

Gastronomie: 10 Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe – 4 Gastronomiebetriebe sind direkt im Skigebiet – und zwei Almhütten

Kinderangebote: Golmi-Kindergarten, Kinder-Skisafari, Golmi-Wald, Schnuppertag im Golmi-Land, Kinderskirennen

Skikursangebote: Schneesportschule Golm

Abseits der Pisten: Alpine-Coaster-Golm, Abenteuernacht-Golm, 3 km lange Naturrodelbahn (tageweise beleuchtet), Winterwandern, Kaffee-Gondeln

Investitionen 2015/16: 800.000 €: Austausch eines Pistengerätes und mehrerer Schneeerzeuger, Verbreiterung der Rodelbahn und Umbau des Panorama-Restaurantes Grüneck

Das Skigebiet Golm

Das Skigebiet Golm umfasst 43 Pistenkilometer – 90 Prozent der präparierten Pisten sind maschinell beschneibar. Die Schwierigkeitsgrade der insgesamt neun Abfahrten richten sich sowohl an Familien als auch an fortgeschrittene Skifahrer/innen. Die längste Abfahrt erstreckt sich über 9,5 Kilometer und überwindet 1.460 Höhenmeter. Im Skigebiet befinden sich neun Lifte: eine Gondelbahn, die in drei Sektionen zur Bergstation führt, sowie vier Sesselbahnen und zwei Schlepplifte. Eine der vier Sesselbahnen ist die erste Photovoltaik-Sesselbahn der Welt: Die Hüttenkopfbahn” liefert ein Drittel der Jahresleistung des verbrauchten Stroms. Das heißt, dass jeder dritte Gast der 6er-Sesselbahn mit Sonnenenergie transportiert wird. Die Transportleistung bei Vollbetrieb aller Anlagen beträgt 2.400 Personen pro Stunde.

Die Kinderangebote im Skigebiet Golm

Mit den zahlreichen Freizeitmöglichkeiten und den Tarifen zählt das Skigebiet Golm zu den familienfreundlichsten in Vorarlberg. So definiert das Skigebiet im Montafon den Begriff „Familie“ nicht nur mit Eltern und Kindern, sondern auch mit den Großeltern, Onkel, Tanten oder Paten. Einfach gesagt: Geht ein Erwachsener mit Kindern am Bewegungsberg Golm Skifahren, erhalten sie mit einem gültigen Familienpass die ermäßigte Familienkarte. Kinder des Jahrgangs 2010 und jünger fahren gratis Ski.

Für die jüngeren Skifahrer/innen und für jene Kinder, die noch nicht Skifahren können, bietet der Bewegungsberg Golm Veranstaltungen und Angebote an.

  • Golmi-Kindergarten: Die Betreuungsräume befinden sich in der Bergstation der Golmerbahn Grüneck. Nichtskifahrer/innen zwischen drei und sechs Jahren können den Kindergarten ohne Voranmeldung kostenlos nutzen.

  • Golmi-Wald: Elf Stationen stellen das richtige Verhalten auf der Skipiste spielerisch dar. Der Golmi-Wald befindet sich unter der Talstation des Schleppliftes Sücka.

  • Kinderskirennen: Jeden Freitag findet das von der Schneesportschule Golm organisierte Skirennen mit anschließender Siegerehrung und Kinderdisco statt.

  • Kinder-Skisafari: Ein/e Skilehrer/in der Skisportschule Golm begleitet Kinder, die bereits Skifahren können, auf einer Fahrt durchs Skigebiet. Die kleinen Skifahrer/innen können Rätsel lösen, Geschichten zuhören und an einer Grillparty teilnehmen. Die Skisafari findet wöchentlich statt.

Aktivitäten abseits der Golmer Pisten

Die Aktivitäten des Skigebiets Golm beinhalten – zusätzlich zum Wintersport auf den Pisten – Angebote für jüngere und ältere Schneeliebhaber/innen abseits der Pisten.

  • Abenteuernacht-Golm: Die einstündige Schneeschuhwanderung führt durch einen mit Fackeln beleuchteten Wald zum Flying-Fox-Golm: Mit Sitzgurt und Anhängevorrichtung „fliegen“ die Gäste mit bis zu 70 km/h über ein 564 Meter langes Stahlseil über den Stausee Latschau. Dabei befinden sich die Gäste bis zu 40 Meter über dem Boden. Nach der Fahrt über den Latschausee endet die Abenteuernacht-Golm mit einem Käsknöpfle-Essen im „Kurvahüsli“. Die Abenteuernacht-Golm, die jeden Mittwoch stattfindet, eignet sich auch für kleinere und größere Gruppen.

  • Alpine-Coaster-Golm: Mit einem Bob auf Schienen fahren die Gäste rund 2.600 Meter – mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h – abwärts. Der Alpine-Coaster-Golm ist sowohl im Sommer als auch im Winter in Betrieb. Die Strecke, die sich an ihrem höchsten Punkt in sechs Meter Höhe befindet, führt von der Golmerbahn in Latschau nach Vandans. Darin eingebaut sind 44 Jumps, ein 360°-Kreisel und 15 Kehren mit 180°.

  • Naturrodelbahn: Die hauseigene Naturrodelbahn ist drei Kilometer lang und führt von Latschau nach Vandans. Die Rodler/innen überwinden 350 Höhenmeter und befahren 21 Kehren. Untertags hat die Bahn hat die gesamte Wintersaison geöffnet – zusätzlich ist sie jeden Mittwoch und Freitag beleuchtet und von 18:00 bis 21:00 Uhr befahrbar. Ab der Saison 2015/16 ist die Rodelbahn verbreitert.

  • Schneesportschule Golm: Ausgebildete Skilehrer/innen vermitteln sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen den Wintersport. Dabei können Interessierte zwischen Privat- und Gruppenunterricht auswählen.

  • Winterwandern: Von der Mittelstation Matschwitz aus erstreckt sich ein großes Netz an Winterwegen inmitten der Natur. Dabei passieren die Spaziergänger/innen Alphütten und unbelebte Winterlandschaften. Alle Wege sind auch mit Schneeschuhen begehbar.

Die Gastronomie und Unterkünfte

Vier der Restaurant- und Übernachtungsbetriebe des Bewegungsberges Golm befinden sich direkt im Skigebiet. Dazu zählen das Panorama-Restaurant Grüneck, Berghof Golm, das Haut Matschwitz und das „Sunnahüsle“. Vom Skigebiet aus gut erreichbar sind der „Holzschopf“, das Restaurant Liftstüble, der Gasthof Sulzfluh, der Alpengasthof Rellstal, das Gästehaus Latschau und das Ferienhaus Montafon.

Für eine Wanderung zu den Alphütten Lindauer Hütte und Gauertalhaus ist das Skigebiet ein guter Ausgangspunkt.

Bewegungsberg Golm im Winter

Das Skigebiet Golm im Montafon umfasst neun Liftanlagen und 43 Pistenkilometer, wovon 90 Prozent der präparierten Pisten können maschinell beschneit werden. Die Hüttenkopfbahn ist die erste Photovoltaik-Sesselbahn der Welt. Sie produziert ein Drittel des Strombedarfs der Anlage. Zum Bewegungsberg Golm gehören das Skigebiet Golm sowie die Freizeitattraktionen Alpine-Coaster-Golm, Waldseilpark-Golm und Flying-Fox-Golm mit sämtlichen Seilbahnen und Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben. In der Wintersaison sind ca. 70 Seilbahnmitarbeiter/innen davon 3 Seilbahnlehrlinge, ca. 25 Gastromitarbeiter/innen und ca. 60 Skilehrer/innen am Bewegungsberg Golm beschäftigt.

Weitere Informationen:

www.golm.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.