Plug & Play: Schuberth R2 mit integriertem Kommunikationssystem SC1 gewinnt Helmtest 2018

Der Schuberth R2 mit dem integrierten Kommunikationssystem SC1 zeichnet sich durch die beste Connectivity aller zehn getesteten Helme aus. In ihrem Fazit sprechen die Tester von Europas größter Motorrad-Zeitschrift gar von „nahezu perfekten Plug-and-Play-Lösungen“ und geben dem Schuberth R2 bei einer Endwertung mit 90 von 100 möglichen Punkten die Endnote „Sehr gut“.

Die Basis für den Testsieg legte Schuberth mit der cleveren Vorbereitung des Helms für das Kommunikationssystem: „Wir haben bei der Konzeption des R2 von Anfang an darauf geachtet, dass jeder Motorradfahrer das SC1 mit zwei Handgriffen einbauen kann. Und dass das SC1 erstklassige Verbindungs- und Soundqualität liefert, ist bei der Kooperation mit Sena ohnehin klar“, sagt Thomas Schulz, Head of Product Management bei Schuberth.

Zum Einbau des SC1 muss der Biker lediglich die Kommunikationseinheit und die aufladbare Lithium-Ionen-Batterie in die beiden dafür im Helm vorgesehenen Einschubfächer stecken und los geht‘s. Oder wie es Motorrad formuliert: „Simpler geht’s nimmer.“ Mikrofon, Lautsprecher und Antenne sind bereits serienmäßig im R2 vorinstalliert.

Auch sonst überzeugt der Schuberth R2 die Tester auf ganzer Linie: „Ultrastabiler Sitz mit angenehm straffem Polster; großflächige, gut bedienbare Belüftungseinlässe; sehr großes Sichtfeld; praktische Bluetooth-Vorrüstung für D.I.Y.-Einbau“, fasst Motorrad die Vorzüge zusammen. „Leichter als bei Schuberth ist derzeit kein Bluetooth-System zu installieren.“

In der Rubrik Connectivity erzielt der Schuberth R2 als einziger Teilnehmer die Maximalpunktzahl und kann auch in den Kategorien Passform/Tragekomfort, Verarbeitung und Gewicht mit den höchsten Bewertungen im Test überzeugen. Fazit: „Der renntaugliche Helm aus deutschen Landen punktet auch auf der Komfortebene durch seinen superbequemen Sitz, tolle Belüftungsfunktion, ein riesengroßes, beschlagfreies Sichtfeld und die per Plug-and-Play einsetzbare Connectivity-Funktion.“

Schuberth bietet den R2 in den Größen XS bis XXL für 419 Euro in vier Unifarben und für 499 Euro in zwölf unterschiedlichen Dekorvarianten an. Das Kommunikationssystem SC1 STANDARD ist bereits für 199 Euro erhältlich, das SC1 ADVANCED (mit Zusatzfunktionen wie Radio und Music Sharing) kostet 299 Euro. Das SC1 ist darüber hinaus auch kompatibel mit dem Klapphelm-Testsieger C4 und dem R2 CARBON, dem ersten Carbonhelm mit integrierter Antenne, der im Frühjahr 2018 erscheinen wird.

Über Schuberth: Der Helmhersteller Schuberth mit Sitz in Magdeburg entwickelt und produziert seit den frühen 1950er Jahren Kopfschutz-Systeme im High-End-Bereich. Mit einer Vielzahl an innovativen Produkten zählt das Unternehmen weltweit zu den führenden Herstellern von Motorrad- und Motorsport-Helmen sowie innovativen Kopfschutzlösungen in den Bereichen Arbeitsschutz, Feuerwehr, Polizei und Militär. Weitere Informationen unter www.schuberth.com

 Werbung