Hamann entfesselt den Tiger im Macan

Laupheim, März 2015. Hochleistungsvermögen, Langstreckenkomfort, Luxus: Die Eckwerte des Porsche Macan S Diesel beeindrucken. Für alle Fans des dynamischen Boliden haben die Laupheimer Tuning-Experten von Hamann jetzt noch exklusiv einen draufgelegt. Der Modellname „Macan“ wurde bekanntlich vom indonesischen Wort für Tiger abgeleitet – und genau diesen befreit Hamann von den Fesseln eines Seriendarstellers.

Der Blick von vorn zeigt den Macan, den Hamann in Genf als S Diesel-Version präsentiert, mit sehr selbstbewussten Charakterzügen. Der Tiger scheint zum Sprung bereit zu sein – so lassen die elegant heruntergezogene Frontschürze und die Tieferlegung das Auto wirken. Das Hamann Aerodynamikanbauteil betont die scharfen Zähne der Macan-Turbo-Serienfront und setzt unverkennbare Akzente. Die durchtrainiert erscheinende Hamann-Interpretation des Macan S Diesel setzt sich schlüssig fort in kraftvoll modellierten Kotflügelverbreiterungen, die den Raubtier-Body insgesamt um zwölf Zentimeter in die Breite wachsen lassen. Die Seitenansicht komplettiert der aerodynamisch angepasste Seitenschweller, den Hamann mit äußerst prägnantem Feinschliff in Form gebracht hat.

Von hinten betrachtet präsentiert sicher der Hamann-„Tiger“ ebenso muskelbepackt. An den Hinterbeinen glänzen die in Verbundbauweise angefertigte dynamische Abschlussblende sowie der „scharfgemachte“ Heckspoiler. Soweit das Vorspiel. Dominiert wird das Geschehen jedoch durch die mächtige „Active-Sound“-Sportabgasanlage. Diese beeindruckt mit voluminösen Endrohren und einem fauchenden V8-Sound. Dahinter verbergen sich Aktoren und Lautsprecher für individuell einstellbare Klangerlebnisse, an denen Soundenthusiasten ihre wahre Freude haben.

Das reicht den Laupheimer Individualisierungsexperten jedoch nicht aus, die Serien-Motorisierung des Macan S Diesel darf gern etwas bissiger sein. Das Ergebnis sind unbändige 300 PS/221 kW bei 4200 U/min (Serie: 258 PS/190 kW, 4.000 – 4.250 U/min). Diese jagen den Mega-SUV in nur 5,7 Sekunden – mit Sport Chrono Paket – auf Tempo 100 (Serie: 6,1 Sekunden). Das Ganze mit einem maximalen Drehmoment von eindrücklichen 670 Newtonmetern bei bereits 2500 U/min (Serie: 580 Nm bei 1.750–2.500 U/min). Damit wird vieles um das Auto herum zur leichten Beute.

Kraft und Dynamik auch im Grenzbereich garantiert

Die beeindruckende Umsetzung von Hamann geht noch mehr unter die Haut des Macan S Diesel: Räder, Reifen und Fahrwerk sind in bewährter Hamann-Tradition erstklassig abgestimmt, damit auch Fahrten im Grenzbereich den ultimativen Kick liefern. Sportfedern mit maßgeschneiderter Tieferlegung lassen das Auto angriffslustig auf der Straße liegen und sorgen für optimalen Bodenkontakt der Räder. Diese stattet Hamann mit elegant anmutendem Edelmetall der Sorte „Anniversary EVO“ in der Dimension 10,5 J x 22 aus. Das hoch belastbare Rad mit seinem filigranen Vielspeichendesign bringt die Urgewalt des Allradlers in Kombination mit der Bereifung in 295/30 ZR22 souverän auf die Straße. Vredesteins Ultrac Vorti erfüllt zu 100 Prozent die Anforderungen des Laupheimer Veredlers in puncto Seitenführung, Haftung bei Beschleunigung und Verzögerung sowie der Lenkpräzision. Ist das Ziel fixiert, spurtet das Raubtier mit atemberaubender Sicherheit durch Kurven und Landschaften bis zum finalen Überholmanöver.

Auch wer im Interieur das Exklusive sucht, wird bei Hamann fündig. Im Cockpit und auf den Kopfstützen bietet der Laupheimer Tuning-Spezialist sportlich-edle Applikationen in bewährter Hamann-Luxusausführung. Hamann hat wie gewohnt ein Gesamtpaket entwickelt, das aus sorgfältig aufeinander abgestimmten Modulen besteht. Einzelkomponenten sind aber ebenso verfügbar. Den Aufbau der Fahrzeuge, die Hamann komplett oder als Nachrüstpaket anbietet, realisiert das Unternehmen am Firmenstandort in Laupheim sowie an internationalen Partnerstandorten.

Quelle/Fotos: Hamann Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.