Dezentrales Open Source Micro Blogging ohne kommerziellen Betreiber

Da es immer mehr Diskussionen um Algorithmen verschiedener kommerzieller Anbieter von sozialen Netzwerken gibt, haben wir uns auf die Suche nach nicht kommerziellen Open Source Alternativen gemacht. Die Vorraussetzungen an eine Alternative zu den beiden großen Anbietern im Bereich Soziales Netzwerk, bzw. Micro Blogging stellten wir uns wie folgt:

  • Freie Open Source Software
  • Programmentwicklungsstand: Stable
  • Funktioniert in gängigen Browsern
  • Desktop Versionen verfügbar
  • Apps verfügbar für Android und IOS
  • Öffentliche Server zur Registrierung verfügbar
  • Betrieb eines eigenen, mit dem restlichen Netzwerk verbundenen, Servers

Im ersten Teil unserer Testreihe widmen wir uns der Micro Bloggin Plattform Mastodon https://joinmastodon.org/, die mit

Soziales Netzwerken wieder in deinen Händen – Das weltgrößte freie, quelloffene und dezentralisierte Mikroblogging-Netzwerk.

die Einleitung auf der Webseite beginnt. Wir lesen weiter und finden die Aussage

Mastodon ist kein einzelner Ort mit festen Regeln: Es sind tausende eigenständige und unter einander verbundene Gemeinschaften, aus denen du wählen kannst. Gefüllt mit verschiedenen Menschen, Interessen, Sprachen und Bedürfnissen. Dir gefallen die Regeln nicht? Du kannst frei wählen, welcher Instanz du beitreten möchtest oder noch besser: Du kannst deine eigene Instanz mit deinen eigenen Regeln betreiben!

sehr spannend. Das Projekt spart auch nicht mit Aussage über die Reihung der Beiträge, insbesondere damit, dass diese nicht nach Werbekriterien gereiht sind.

Mit mächtigen Werkzeugen mit denen du kontrollieren kannst wer deinen Beitrag sieht und einer 500-Zeichen Begrenzung kannst du deine Ideen ungekürzt teilen. Und das beste? Alle deine Beiträge sind in chronologischer Reihenfolge und nicht dafür „optimiert“ Werbung in deiner Zeitleiste anzuzeigen. Mit Anwendungen for iOS, Android und jeder anderen erdenklichen Plattform ist Mastodon immer an deinen Fingerspitzen parat.

Mastodon erfüllt auch die Anforderungen an die vollkommene Unabhängigkeit der einzelnen Instanzen (Server). Jeder kann sich auf einer öffentlichen Instanz registrieren, oder mit seinen eigenen Regeln eine eigene Instanz betreiben. Benutzer können Benutzern anderer Instanzen folgen.

Du bist eine Person, kein Produkt. Mastodon ist eine freie, Open-Source-Entwicklung, die durch die Gemeinde unterstützt wurde, nicht finanziert. Alle Instanzen werden von ihren Besitzern eigenständig betrieben und moderiert. Es gibt kein Monopol durch ein einzelnes Unternehmen, keine Werbung und keine Aktivitätsverfolgung. Mastodon arbeitet für dich und nicht umgekehrt.

Das Projekt hat vielfältige Möglichkeiten eingerichtet um Online Missbrauch und Beschimpfungen mit verschiedenen Tools zu bearbeiten, bzw. zu sperren.

Mastodon verfügt über effektive Werkzeuge, um Dich vor Online-Missbrauch und Beschimpfungen zu schützen. Dadurch, dass es kleine unabhängige Gemeinschaften sind gibt es mehr Moderatoren die dir bei deiner Situation helfen können. Das bedeutet auch, dass du auswählen kannst, wer deine Beiträge sieht: Freunde, deine Gemeinschaft oder das ganze Fediverse.

Bevor wir den Test starten finden wir auf der Projektseite noch eine gute Information über die generelle Funktion von Mastodon.

Wie es funktioniert

Jeder kann selber einen Server mit Mastodon betreiben. Dieser beherbergt seine eigenen Benutzer, deren Inhalte und die Inhalte, denen die Benutzer folgen.

Jeder Benutzeraccount hat einen global eindeutigen Namen (z.B. @benutzer@beispiel.tld), bestehend aus dem lokalen Benutzernamen (@benutzer) und dem Domainnamen der Instanz auf dem er ist (beispiel.tld).

Benutzer können anderen folgen, unabhängig davon wo sie gehostet sind. Wenn ein lokaler Benutzer einem Benutzer von einem anderen Server folgt, dann abonniert der Server die zukünftigen Nutzer-Updates das erste mal.

Warum ist das gut?

Server laufen unabhängig von verschiedenen Leuten und Organisationen. Sie können mit verschienden Richtlinien laufen, so dass du einen finden oder selber hosten kannst der deinem Geschmack entspricht. Ein dezentralisiertes Netzwerk ist schwerer durch Regierungen zu zensieren. Wenn ein Server bankrott geht oder unethisch handelt, bleibt das Netzwerk bestehen, so dass Sie sich niemals darum kümmern müssen, Ihre Freunde und Anhänger wieder auf eine neue Plattform zu migrieren.

Soweit so gut, aber nun wollen wir die Funktionalität von Mastodon testen und starten auf der Seite https://joinmastodon.org/ mit „Los Gehts“ und suchen uns aus der Serverliste den Server https://mastodon.at als unser neues Zuhause aus.

In die Registrierungsfelder füllen wir die passenden Werte ein, sodass unser Mastodon Account nun @msgmagazin@mastodon.at lautet. Die Zugangsdaten verwahren wir sofort sicher in unserem KeePass2 Passwordsafe (/cts-solutions-at-it-pro-tips-passwoerter-sicher-verwalten/).

Ein Willkommensfenster erwartet uns nach dem Login und gibt uns eine kurze Einführung.

 

Danach geht es auch schon ins Detail. Man unterscheidet zwischen lokaler Zeitleiste auf der Heim-Instanz und der förderierten Zeitleiste auf den verundenen Instanzen.

Zu jedem Eintrag gibt es eine kurze Hilfe. Im linken oberen Bereich können Sie immer zu folgenden Einträgen wechseln:

  • Erste Schritte
  • Lokale Zeitleiste
  • Förderierte Zeitleiste
  • Einstellungen
  • Abmelden

Die Einstellungen sind sehr umfangreich und können an die eigenen Wünsche perfekt angepasst werden.  Sie können Sprachen, die Sie nicht sprechen aus den Zeitleisten ausblenden, die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge einstellen, die Benachrichtigungen fein justieren und, da es sich um freie Open Source Software handelt und es kein kommerzielles Interesse an Ihren Daten und Ihrem Profil gibt, Ihren Account auch

  • selbstständig vollständig löschen (unter Sicherheit)
  • auf eine andere Instanz umziehen (unter Profil)

Zusätzlich können Sie die Daten auch exportieren und importieren. Damit haben Sie alle Follower, Personen denen Sie folgen und auch blockierte Accounts  in einer CSV Datei gesichert.

Wir empfehlen alle Einstellungen einmal durchzugehen und Ihren Wünschen entsprechend einzustellen.

Mit den Menü Buttons in jeder Leiste rechts oben können Sie die Details zu jeder Spalte einstellen

In den beiden Zeitleisten können Sie Beiträge anderer Benutzer beantworten, favorisieren, teilen, einbetten und vieles mehr. Andere Benutzer können Sie über die Sucher mit seiner ID @user@server finden. Nachdem Sie den gewünschten Benutzer gefunden haben, können Sie mit dem + Symbol folgen.

Hier sollten Sie sich nun mit dem System etwas befassen, die Bedienung ist aber intuitiv und sehr einfach. Ihre Beiträge können Sie über die „Tröt“ Box posten.

Profi Tip der CTS-Solutions.at:

Für Webmaster und Blogger die Ihre Inhalte mit WordPress veröffentlichen, gibt es ein Plugin zum Auto-Post der Beiträge auf Mastodon. Das Plugin kann hier geladen werden:

https://wordpress.org/plugins/autopost-to-mastodon/

Wir haben das Plugin auf unserer Webseite installiert. Die Einrichtung ist einfach. Geben Sie Ihre Heim-Instanz an, in unserem Fall mastdon.at und authorisieren Sie das Plugin. Danach das Token aktivieren und mit dem Test Button ein erstes Test-Tröt absetzen.

Ihr Beitrag sollte dann sofort aufscheinen. Wir werden ab jetzt alle unsere Beiträge auch in die Mastodon Instanz einbringen.

Wir freuen uns über Follower unter: @msgmagazin@mastodon.at

Wir werden diese Serie fortsetzen und Ihnen auch ein Alternative zu einem bekannten sozialen Netzwerk,  in der Form von Diasporra, vorstellen und in Verbindung mit den Open Source Spezialisten von CTS-Solutions.at eigene Mastodon und Diasporra Instanzen  einrichten. Updates folgen natürlich vollautomatisch unter @msgmagazin@mastodon.at. Folgen Sie uns und versäumen Sie keine Updates.

Wichtig

zu wissen ist es, dass Sie vermutlich auf der kommerziellen Plattform aktuell mehr Personen folgen und auch viele noch nicht auf Mastodon vertreten sind. Dies soll Sie in keinem Fall hindern, Freunde, Bekannte und gewerbliche Partner zu Mastodon einzuladen. Nur so wird die, mittlerweile sehr große Gruppe von Nutzern, weiter wachsen und als Belohnung für alle werden Sie von ungefilterten, nicht nach werblichen Aspekten gereihten und gefilterten Streams profitieren. Insbesondere auch für Firmen bietet sich mit einer eigenen Instanz eine wirklich coole Möglichkeit Geschäftspartner zu informieren. Innovative Anwender bauen bereits jetzt ein Netzwerk mit anderen in Mastodon auf.

Sie können Mastodon natürlich auch als App oder Desktop Version verwenden. Alle Downloads gibt es hier:

https://github.com/tootsuite/documentation/blob/master/Using-Mastodon/Apps.md

Wie bei Open Source üblich finden sich zu jedem Betriebssystem mehrere Apps und wir ermutigen Sie, insbesondere die Anwendungen bei denen auch der Source Code verfügbar ist, zu testen und sich Ihre Lieblings App auszusuchen.

 Werbung