Dodge RAM 1500 Laramie HEMI V8 – Nichts für Naysayer

Es war ein wunderschöner Tag im April 2011 als unser RAM bei der Firma Lappi in Enns zur Abholung bereit stand. Harald Lappi zeigt sich bereits vor der Bestellung als echte Ausnahme in Punkto Beratung, Freundlichkeit und Service. Einer der wenigen Händler mit echter Handschlagqualität.

Die Spannung stieg mit jedem Kilometer von Salzburg nach Enns. Würde alles klappen, alle bestellten Anbauteile auch wirklich da sein und die Abdeckung in Wagenfarbe perfekt lackiert sein? So vergingen die Kilometer sogar auf der in Österreich auf 130 beschränkten Autobahn wie im Flug.

Angekommen bei der Firma Lappi stand er nun vor uns, groß und mächtig wirkend und doch so schön mit sanften Formen die alle begeistern. Ein erster Rundgang um das Auto zeigte, dass die Firma Lappi perfekt gearbeitet hat und auch wirklich alles wie vereinbart am Fahrzeug war. Die Laderaumabdeckung war exakt in Wagenfarbe lackiert und darunter verbarg sich der auf unseren Wunsch mit Teppich ausgelegte und mit Led beleuchtete Laderaum.  Die Westin Trittbretter funkelten in der Sonne und der luxuriöse Innenraum lud zum einsteigen und wegfahren ein.

Zündschlüssel umdrehen, Handy mit der UConnect Anlage koppeln, Heimadresse im Navi speichern, Sitzposition im Memory des Sitzes speichern, Sonnenbrillen aufsetzen und lächeln.

Der erste Start entlockte den beiden Endrohren einen irren Sound der einem V8 Fan das Herz höher schlagen lässt und es gibt kein Halten mehr. Die Sitze sind extrem gut geformt und haben die Dimension Wohnzimmer-Ledermöbel, das Lenkrad ist griffig, die Anzeigen klar geordnet, der Musik Sound ein Genuß und die Anzahl der Ablagen wirkt endlos.

RAM2

Die ersten Kilometer auf der Autobahn verstärken den bis jetzt gewonnenen Eindruck. Kraft und Durchzug ohne Ende, sehr ruhiges und komfortables Fahren, Beschleunigungswerte gefühlt wie ein Motorrad und durch die hohe, gemütliche Sitzposition mit angenehm abgewinkelten Beinen kommt der Wunsch nach einer längeren Reise auf.

Über 4 Jahr RAM nun Redaktionsfahrzeug und der Eindruck ist noch immer wie am ersten Tag. Ein extrem geiles Gefährt mit perfekten Fahrleistungen, voller Zuverlässigkeit im Betrieb bei gleichzeitig niedrigen Unterhaltskosten und außer den Ölwechseln keine Werkstattaufenthalte. An Verschleißteilen haben wir einen Satz Reifen bei 50.000 km und Bremsen vorne bei 60.000 km getauscht. Beides hatte überraschend geringe Kosten.

RAM-Reifenwechsel2

 

Abschließend kann man den RAM vorbehaltlos als perfektes Auto für V8 Liebhaber bewerten der zu unserer Überraschung nirgends negative Reaktionen, sondern im Gegenteil immer dieses „Will auch haben“ bei Passanten ins Gesicht zauberte. Natürlich ist der Verbrauch höher als bei einem dieser – schau aus wie alle anderen auch – Windkanalfahrzeuge mit in unseren Augen sehr umweltschädlichen Diesel Sparmotoren, aber der Verbrauch ist weit niedriger als alle erwarten würden.

Da wir Emotionen vermitteln verweisen wir für die technischen Daten auf die Herstellerwebseite, bzw. auf die Webseite der Firma Lappi Performance welche in den letzten 4 Jahren weiter gewachsen ist und auch in vielen US Car Foren beste Empfehlungen in Punkto Handschlagqualität, Abwicklung und Service hat. Es ist aber sicher, dass der RAM insbesondere bei Frauen viel mehr Lächeln erzeugt, als hüfthohe Rennflundern.

Wir sind auf jeden Fall voll überzeugt und der RAM wird der Redaktion sicher noch lange gute Dienste leisten.  Nach über 4 Jahren, klappert nichts, ist nichts ausgeschlagen, alles funktioniert wie am ersten Tag und jede Fahrt ist eine Freude und wenn der Herr Porsche bis 100 große Augen im Rückspiegel bekommt lächelt man leise und geniest die Fahrt.

Foto: CTS Photo & Press Service / Karl M. Joch

RAM3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.