ABT Audi SQ5 mit Breitbau-Aeropaket und 425 PS

Aus dem Dreiliter-Turbobenziner des neuen Audi SQ5 zaubert ABT Sportsline temperamentvolle 425 PS (313 kW) und ein Drehmomentplus von 10 % auf 550 Nm. Eine echte Ansage vom weltgrößten Veredler für Fahrzeuge aus dem Audi- und VW-Konzern. Denn die Serienversion bringt es auf 354 PS (260 kW) – genau wie der Vorgänger mit Kompressor. Spätestens nach Installation des Zusatzsteuergeräts ABT Engine Control ist aber mehr als genug Power für einen souveränen Auftritt in jeder Lebenslage vorhanden! Und die sichtbaren Endrohre bekommt der SQ5 von ABT Sportsline nun ebenfalls zurück. Denn ab Werk sind in der Serie am Heck zwei dekorative Chromspangen zu sehen, während sich der echte Auspuff verbirgt. Die wohlklingenden ABT Endrohre aus Carbon sind Teil des neuen ABT Aeropakets Breitbau, das den SQ5 im Rückspiegel zu einer noch präsenteren Erscheinung macht.

Zum Set gehören eine aggressiv designte Frontschürze, Kotflügelverbreiterungen, Türaufsatzleisten und ein markantes Heckschürzenset. Optional können SQ5-Besitzer noch einen äußerst formschönen ABT Heckflügel ordern. In die Hocke geht der ABT SQ5 jedoch nicht, weil er etwas aufs Dach bekommt. Verantwortlich hierfür sind die ebenfalls neuen ABT Gewinde-Fahrwerksfedern, die für eine Tieferlegung von rundum 35 bis 60 mm sorgen. Das kommt der Optik und dem Fahrspaß gleichermaßen zugute.

Komplett ist das Ensemble aber erst mit einem Satz passender ABT Leichtmetallräder, die in verschiedenen Designs, Größen und Finishs zur Verfügung stehen. „Bei der Breitbauversion ist es sogar möglich, 22-Zoll-Sportfelgen zu montieren und sich so von den Serienmodellen noch einmal deutlich abzuheben“, erläutert CEO Hans-Jürgen Abt. Diese sind in den Designs GR, DR und FR mit TÜV-Gutachten erhältlich. Alternativ stehen verschiedene weitere Leichtmetallräder in 20 und 21 Zoll zur Wahl.

Dass dies kein SQ5 von der Stange ist, darf man ihm aber auch im Innenraum ansehen. Als weitere Extras gibt es deshalb den ABT Start-Stopp-Schalter und die ABT Schaltknaufkappe aus echtem Carbon. „Aus diesem Auto möchte man am liebsten gar nicht mehr aussteigen“, lacht Hans-Jürgen Abt. Und wenn doch, dann projiziert die optionale ABT Türeinstiegsbeleuchtung beim Öffnen der Tür ganz lässig das Logo des Allgäuer Veredlers auf den Boden.

 Werbung