Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes Oskar Anrather

Wir freuen uns Ihnen zum 100-jährigen Jubiläum der Salzburger Festspiele eine ganz besondere Ausstellung zu präsentieren. Der „Meister der Leica“ Oskar Anrather hat unzählige Bilder als Pressefotograf von den Salzburger Festspielen in seinem Repertoire. Doch was verkörpert die Festspiele mehr als der berühmt-berüchtigte Jedermann von Hugo von Hofmannsthal… Die Geschichte ist zeitlos und die Darsteller zahlreich. Nach mittlerweile 700 Vorstellungen und 100 Jahren Bühnenpräsenz ist sie mit den Salzburger Festspielen verknüpft wie kein anderes Stück. << Weiterlesen… >>

Blind Faith: Zeitgenössische Kunst zwischen Intuition und Reflexion (Haus der Kunst, München)

Durch die sozialen Medien und das Internet haben Printmedien, Radio und Fernsehen in Bezug auf Nachrichten, Fakten und Hintergrundinformationen ihre ehemalige Monopolstellung teilweise eingebüßt. Zwar hat sich das Spektrum von Informationsquellen erweitert, aber die Masse an Information, sei sie fundiert oder fake, hat in ihrer Unüberschaubarkeit für den Einzelnen eine destabilisierende Wirkung. Im Zuge dieser Entwicklung haben harte Tatsachen an Gewicht verloren; zudem ist die Tendenz entstanden, Nachrichten und Informationen mit emotionalen Anteilen zu mischen. << Weiterlesen… >>

Kiki Smith: Procession im Haus der Kunst München

In über drei Jahrzehnten hat die amerikanische Künstlerin Kiki Smith (geb. 1954 in Nürnberg) ein facettenreiches Werk geschaffen, das sich mit den politischen und sozialen, den philosophischen und spirituellen Aspekten der menschlichen Natur befasst. Ihre analytische Durchdringung des Körpers – ohne Scheu vor Tabus und Grenzen der Scham – stellt die Bedingungen menschlichen Daseins zur Diskussion: Alter, Tod und Sterben, Verwundung und Heilung, Ganzheit und Fragmentierung, Sexualität und Geschlecht, Identität und Erinnerung. << Weiterlesen… >>

 Werbung