Leicht wie ein Wildvogel

Das Valle d´Aosta liegt angrenzend am Piemont, Frankreich und die Schweiz. Auf den 5000 km langen Höhen- und Mittelstreckenwegen werden die Natur respektierende Outdoor-Aktivitäten großgeschrieben. So wie Steinbock und Gämse unbeirrt die wilden Kräuter und das Alpengras fressen, zieht der Alpenadler seine luftigen Bahnen über die vier Viertausender. Leicht wie ein Wildvogel … spannen wir die Flügel auf und lassen den geschärften Blick über die weitflächige Region des Aostatal schweifen.

Wir laden Sie ein zu einigen Höhenflügen!

IN HÖCHSTE HÖHEN UND ANS LICHT – mit Seilbahnen zum Gipfelglück

Im Aostatal gondelt es sich vielerorts „zu Seilbahn“ - mit einer der zahlreichen, wieder eröffneten Bergbahnen lassen sich alle Orte der Ganzjahres-Aktiv-Region wieder erreichen. Stets umrahmt von den Panoramen der vier 4000-er Bergriesen Monte Rosa, Gran Paradiso, den weltbekannten Monte Cervino (Matterhorn) sowie dem Monte Bianco. Der vogelperspektivischen Blick ist gratis!

SKYWAY – Futuristisches Gondelerlebnis mit Gipfelglück

Geschmeidig schnell geht es (in nur 6 Minuten) mit der futuristischen Riesengondel des Skyway Mont Blanc von Courmayeur in luftige Höhen. Die Fahrt vergeht wie im Flug! Die drei Stationen Pontal d’Entrèves (auf 1.300 m Seehöhe), Pavillon du Mont Fréty (2.200 m) und Hellbronner Spitze (3.466 m) sind durch zwei Seilbahnabschnitte verbunden. Oben wartet im Bistrot Panoramic mit Valdostani-Produkten das Mittagessen auf 3500 Metern Höhe. Als Dessert gibt es den Panoramablick über das Mer de Glace gratis mit dazu. Dieses Jahr feiert die 2018 komplett restaurierte, größte Seilbahnanlage des Aostatals 70.Jubiläum!

>>> Hinweis: Kostenlose Reservierung! Be Skysafe: Um Versammlungen und Warteschlangen an den Schaltern zu vermeiden, müssen die Tickets online reserviert werden - weitere Sicherheitsauflagen s.u. https://www.montebianco.com/en

PLATEAU ROSA – nur einen Flügelschlag vom Matterhorn

Von Breuil-Cervinia geht’s mit der Seilbahn 3.480 Meter auf das Plateau Rosa. Grenzenlos der Blick auf die Viertausender - die Silhouette des Monviso im Piemont in Italien und die Schweizer Alpengipfel im Wallis. Die Hütte Guide del Cervino auf der Testa Grigia, ist ein strategischer Stützpunkt für Bergeroberer und Sonnenanbeter.

>>> Extra-Tipp: Größtes Sommerskigebiet Europas! Auf dem Breuil-Cervinia auf den 3.500 Höhenmetern des Gletschers am Plateau Rosà liegt auch im Juli und August Schnee. Die 25 km langen Pisten beglücken Anfängern bis zu Athleten!

CHAMOIS – Der höchste Ort ohne CO2

Die Seilbahn nach Chamois (1815 HM) ist noch ein Relikt der 50-er Jahre. Das als „Alpenperle“ gelistete, autofreie Dorf am Fuße des Matterhorns ist rekordverdächtig! Es ist die höchst gelegenste Gemeinde des Aostatals und eine der höchsten ganz Italiens! Um vom Tal Buisson in das stille Bergdorf mit seinen gepflasterten Gässchen und Holzhäuschen zu gelangen, ist die Drahtseilbahn das einzige Verkehrsmittel. Hier riecht es nach reinster Höhenluft ohne CO2! Ein zweiter Sessellift fährt weiter zum Lod-See mit herrlichen Picknickwiese.

>>> Extra-Tipp: Chamois ist auch zu Fuß in einer guten Stunde über einen alten Saumweg oder von La Magdeleine mit dem Mountainbike zu erreichen. Der Clou: ein kleiner Bergflughafen für spezielle Einsätze.

THERMIK UNTER DEN FLÜGELN - Luftsportliche Optionen

Einmal fliegen wie ein Wildvogel? Va bene! Gleitschirm-, Segelfliegen, Paragliding (Tandem / Fans de Sport) oder lieber eine Fahrt mit dem Heißluftballon? Im Aostatal geht es luftsportlich vielseitig zu.

>>> Extra-Tipp: Eine Runde mit dem Segelflugzeug zu drehen kommt dem Wildvogelflug wohl am nächsten. Es wird ohne Triebwerk durch ein Motorflugzeug in die Höhe gezogen. Nur von Windenergie und der Auftriebskraft zum Freiflug gehoben, gleitet es lautlos über Gletschermeere und grasbewachsene Hänge. Ein atemberaubendes Erlebnis. Im Frühling finden im Aero Club Valle d‘Aosta Seminare statt. Segelflugpiloten können ganzjährig abheben.

STURZFLUG UND HÖHENANTRIEB - E-Bike versa Freeride

Das Aostatal ist ein Fahrradparadies. Ob mit dem MTB Mountainbike (1.000 km Streckennetz z.B. in Valtournenche oder Monte Rosa ), via Rennrad (Col du Grand-Saint-Bernard), Downhill oder (Easy-) Freeride in Pila oder La Thuile, im Aostatal „fliegt“ jeder auf seine Weise mit dem Zweirad den Berg hinauf und hinunter. Im Sommer transformieren einige Skigebiete ihre Liftanlagen für den Rad-Transport, werden zu Downhill- und Freeride-Strecken.

>>> Extra-Tipps: Neue E-Bike Strecke in Breuil Cervinia, die neben dem 12 Trails -Enduro durch den „Matterhorn Bike Park“ führt. In La Thuile führt eine sportliche Freeride-Strecke mit Bike Park und eine 220 km Cross-Country-Strecken durchs Zweiländereck (F/I).

HÖHENWEG und HISTORIENPFAD - Alta Via und Cammino Balteo

Mit einer Gesamtlänge von 330 km führen Höhenwege wie der bekannte Sommerwanderweg Alta Via 1 und 2 (mittlere bis größere Höhen 2.000 bis 3.300 HM) an satten Wiesen, Weiden, Wäldern und Felsformationen vorbei. Nr. 1 (Weg der Giganten /17 Tagestouren) führt am Flusstal der wilden Dora Baltea entlang mit Blick auf die Bergriesen. Auf Nr. 2 (Weg der Naturschönheiten /14 Tagestouren) durchwandert man größtenteils das Gebiet des Nationalparks Gran Paradiso und des Regionalparks Mont Avic. Beide verlaufen zwischen Donnas nach Courmayeur. Vogelperspektive inklusive.

>>> Extra-Tipp In diesem Jahr eröffnete der neu erschlossene Verbundswanderweg Cammino Balteo. Er führt in 23 Stationen in den charmanten Niederungen (300-1600 HM) durch die gallisch-römische Geschichte und kann wie ein Zeitreisender vorbei an steinernen Burgen, Castelli und Brücken erkundet werden.

VON BERGHÜTTE BIS SCHLOSSHOTEL - Ins warme Nest fallen lassen

In der gesamten Region finden sich Unterkünfte aller Preiskategorien – vom urig-bäuerlichen Gästezimmer bis zum Schlosshotel. Für kulinarische Abwechslung sorgen alpine Bauernhöfe, Agrotourismusbetriebe, Winzer und kleine Manufakturen (wie Fontina- Käsereien), die Einblicke in ihre Produktionsstätten geben. Auch auf den Höhen werden die Gäste in den typisch alpinen Berghütten (Rifugi Alpini) aber auch gehobene Hotel-Restaurants bestens beherbergt.

ZUR WELLNESS TRÄNKE - Nach der Landung vom Himmelsritt

Auch Wellness wird im gastfreundlichen Aostatal großgeschrieben. Die Natur gebetteten Thermalbäder Pré-Saint-Didier und Saint-Vincent sowie Hotel-Well-Being-Zonen aus edlen Naturmaterialien bieten nach allen Aktivitäten Erholung pur. Der direkte Blick auf das Bergpanorama befreit den Geist von Gedanken und Sorgen.

Alle Informationen: https://www.lovevda.it, https://www.vivavda.it

 Werbung